Was essen Kinder in anderen Ländern – Norwegen

Was-essen-Kinder-in-Norwegen

Ihr Lieben! Heute geht es für uns in den Norden – in das schöne Land Norwegen. Die Liebe Mareike, die auf INSTAGRAM über Ihr Leben in ihrer neuen Heimat berichtet, lässt uns heute am Thema Ernährung der Kinder in Norwegen teil haben. Ich freue mich sehr und wünsche Euch viel Spass beim Lesen.

Interview:

Liebe Mareike, du lebst schon lange in Norwegen und bist mittlerweile auch Mama. Kannst du uns etwas über Euer Familienleben in Norwegen berichten? 

Ich bin im Juli 2007 als Au Pair nach Norwegen gegangen. Genauer gesagt nach Westnorwegen in die schöne Stadt Bergen. Mir hat es so gut in meiner Au Pair Familie gefallen, dass ich um ein Jahr verlängert habe. Und nach dem 2. Au Pair-Jahr war mir klar, in Norwegen will ich bleiben. Ich habe dann 2009 angefangen hier zu studieren. Wortwörtlich übersetzt nennt sich der Studiengang „Vorschullehrerin“, mitlerweile allerdings „Kindergartenlehrerin“. Es ist zu vergleichen mit der Ausbildung zur Erzierherin will ich meinen. 2012 war ich fertig und arbeite seit dem als Pädagogin in einem Kindergarten, wo ich eine Gruppe von 18 3-6 Jährigen leite.

2013 lernte ich meinen Mann kennen und letzten Sommer im Juni wurde unser erster Sohn geboren, der kleine Kasper. Ich hatte 8 Monate Elternzeit und jetzt hat mein Mann 10 Wochen Elternzeit. Wir gehen 1 x die Woche zum Babysingen mit Kasper, welches von der Kirche aus organisiert wird. Es gibt hier auch einen „åpen barnehage“, einen „offenen Kindergarten“. Er ist 3 x die Woche öffentlich und ist für alle Kinder von 0-6 Jahre. Mit Begleitung der Eltern können Kinder diesen Kindergarten kostenfrei besuchen. Für die Mahlzeit bezahlt man lediglich 25 NOK (norwegische Kronen). Es ist ein tolles Angebot, andere Familien kennen  zu lernen und speziell für die Babys/ Kinder soziale Kontakte zu knüpfen.

Was-essen-Kinder-in-anderen-Ländern---Norwegen

Welche typischen norwegischen Gerichte findet man bei Euch regelmäßig auf dem Familientisch.

In ganz Norwegen gibt es den „Taco Freitag“. Es ist kein typisch norwegisches Gericht, aber eine typische Mahlzeit für alle Norweger 🙂  Und wir lieben es auch. Wir benutzten Wraps und füllen diese mit Hackfleisch, Käse, Sour creme und vielem verschiedenem Gemüse.

Ansonsten versuchen wir mindestens 2 x in der Woche Fisch zu essen, und da gerne Dorsch oder Lachs. Oder auch gerne die „fiskekaker“ („Fischkuchen“). Man kann diese mit Fischfrikadellen vergleichen. Dazu machen wir Kartoffeln, Wurzeln/Karotten und braune Soße.

Was sind aus deiner Sicht die größten Unterschiede zwischen Deutschland und Norwegen in Bezug auf Kinderernährung?

Ich finde dass die Unterschiede gar nicht so groß sind. Was allerdings gesagt wird, ist dass Norwegen eine „grøt“ Nation ist. Grøt bezeichnet verschiedene Breisorten. Speziell wird damit der Haferbrei gemeint. Das kriegen auch viele Kinder morgens zum Frühstück oder zum Lunch. Wir servieren das auch immer öfters im Kindergarten.

Wie sieht es mit Obst und Gemüse aus? Findest du die Kinder in Norwegen essen ausreichend Gemüse und Obst? 

Da ich ja selber im Kindergarten arbeite, kann ich sagen, dass den Kindern auf jedenfalls ausreichend Gemüse und Obst angeboten wird. Zu jeder Mahlzeit servieren wir Gemüse (also zum Frühstück serviere wir Brot mit verschiedenem Aufschnitt und dazu Gemüse, wie z. B. Gurke und Tomate; zum Lunch gibt es auch ab und an Brot mit Aufschnitt und auch hier wird Gemüse dazu gereicht; dann gibt es noch die Fruchtmahlzeit zwischen 14-14:30 Uhr wo verschieden Obstsorten serviert werden).
Mit meinem Kasper mache ich es ähnlich. Ich versuche ihm täglich Obst und Gemüse zu geben.

Norwegen

Was sind typische Gerichte an Kindergeburtstagen? 

In Norwegen ist der Hot-Dog ein sehr beliebtes Gericht an Kindergeburtstagen. Oder auch Pizza oder wie die oben genannten Tacos. Natürlich darf Kuchen und Eis auch nicht fehlen. Immer mehr Eltern versuchen aber auch gesündere Gerichten mit einzubeziehen wie z. B. Fruchtspieße.

Mit welchen Mahlzeiten starten norwegische Kinder in den Tag? 

Brot und Haferbrei sind sehr weit verbreitet als Mahlzeiten zum Frühstück. Und dazu ein Glas Milch oder Biola was eine Art Trinkjoghurt ist, nur etwas gesünder.

Verrate uns bitte ein norwegisches Gericht, das wir mit unseren Kindern unbedingt ausprobieren sollten.

Das wäre dann auf jeden Fall Fiskekaker  – ein „Fischkuchen“.

Für 4 Portionen benötigt man
– 600g weissen Fisch z. B. Dorschfilet
– 2 TL Salz
– 100 ml Milch
– 100 ml Sahne
– 1,5 EL Kartoffelmehl
– 3 EL Schnittlauch
– Pfeffer
– Butter zum Braten

Salz und Fisch miteinander vermengen und zerkleinern. Milch und Sahne hinzugeben. Kartoffelmehl und Schnittlauch dazugeben und mit Pfeffer abschmecken. Die Masse zu Frikadellen formen und in der Butter 2-3 Minuten pro Seite braten und genießen.

Vielen Dank, liebe Mareike für den interessanten Einblick und für die Rezeptinspiration.


Hast du vielleicht noch Fragen an Mareike? Schreib uns einen Kommentar. Mareike und ich freuen uns auf Dein Feedback.

Hast auch Du Erfahrungen in einem anderen Land gesammelt und möchtest deine Erfahrungen mit uns teilen? Hast du einen eigenen Blog oder einen Instagram-Account? Dann freue ich mich, wenn du dich bei mir meldest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.