Was essen Kinder in anderen Ländern – Griechenland

Ernährung-in-Griechenland

Seid Ihr für die nächste kulinarische Reise bereit? Heute entführe ich Euch in das schöne Griechenland. Susanne Renelt vom Blog KINDHEIT IN BEWEGUNG, den ich sehr sehr sehr liebe, erzählt uns wie es um Familienernährung in ihrer Wahlheimat bestellt ist. Habt viel Spass beim Lesen und wie immer… lasst Euch inspirieren!

Interview:

Liebe Susanne, Du lebst mit deiner Familie seit vielen Jahren in Griechenland. Kannst du uns etwas über Euer Leben dort berichten?

Kindheit-in-Bewegung-BlogIch lebe seit über 20 Jahren in Griechenland auf der Peloponnes. Mit meiner Familie (Mann und 2 Kindern), Hunden, Katzen und Hühnern wohnen wir fast direkt am Strand. Wir bauen viel Obst und Gemüse selber an und sind auch sonst möglichst viel draußen unterwegs. Meiner Leidenschaft für Outdoor-Aktivitäten und meinem Beruf als Diplom Physiotherapeutin verdanke ich auch die Entstehung des Projektes “Kindheit in Bewegung” mit dem ich Eltern unterstütze, die ihren Kindern eine aktive, gesunde und glückliche Kindheit ermöglichen wollen. Alle die auf der Suche nach mehr Ideen und Anregungen sind für eine aktive Kindheit  sind herzlich eingeladen auf meiner Website KINDHEIT IN BEWEGUNG vorbeizusurfen.

Wir sind (glaube ich) eine sehr griechische Familie was unsere Essgewohnheiten und unser Leben allgemein betrifft. Familienmitglieder sind hier sehr miteinander verbunden und Großfamilien sind noch üblich. Das kommt uns sehr zugute weil erstens immer jemand für unsere Kinder da ist, insbesondere wenn wir kurzfristig mal weg müssen, und zweitens meine (griechische) Schwiegermutter während der Schulzeit immer für uns alle kocht🙂.

Welches ist das Lieblingsgericht deiner Kinder in Griechenland?

Es gibt einige Highlights aus der griechischen Küche, die unsere Kinder sehr gerne essen: griechischen Salat zum Beispiel. Gerade im Sommer wenn die Tomaten richtig reif sind, dann vermischen wir den Tomatensaft mit dem Öl und dem (mit einer Gabel zerdrückten) Schafskäse und tunken frisches Brot in die Soße… Es schmeckt wirklich doppelt so gut! Probiert es unbedingt aus.

Und Pastizio esses sie auch sehr gerne. Am liebsten mit viel Tsatsiki. Pastizio ist ein griechischer Nudelauflauf. Traditionell wird er mit Hackfleisch und Bechamelsoße gemacht. Die vegetarische Variante mit Tomaten – Paprikasoße schmeckt unseren Kindern aber genauso.

Italienische Pizza und deutsche Semmelknödel gehören bei unseren Kindern aber auch zu den Lieblingsgerichten. Da wir aber fast ausschließlich griechisch essen gibt es das natürlich nicht täglich. 

Griechischer-Salat

Was sind aus deiner Sicht die größten Unterschiede zwischen Deutschland und Griechenland in Bezug auf Kinderernährung?

Der größte Unterschied dürften wohl gerade im Sommer die Essenszeiten sein. Abendessen deutlich nach 10 Uhr ist hier keine Ausnahme. Dementsprechend spät gehen die Kinder natürlich auch ins Bett (um 24 oder um 1 Uhr) um am nächsten Tag dann eher zur Mittagszeit zu frühstücken. Das geht natürlich nur während der Sommerferien, aber die sind ja auch 3 Monate lang.

Ein weiterer Unterschied der einem sofort auffällt, wenn man aus Deutschland kommt, ist, dass der soziale Aspekt beim Essen eine wesentliche Rolle spielt. Beim Essen – meist Abendessen – versammelt sich die ganze Familie um den Tisch und es wird sehr lange gegessen und dabei ununterbrochen geredet. Der Ausspruch “Beim Essen spricht man nicht” stammt also wohl eher nicht aus dem Griechischen😉. Auch Kinder dürfen beim Essen lautstark mitreden und dürfen, wenn sie satt sind, aufstehen und spielen gehen, um dann 5 Minuten später – wenn sie wieder Hunger haben – wieder dazu kommen, um sich eine weitere Gabel in den Mund zu schieben. Überhaupt sollten griechische Kinder möglichst viel essen. “Im letzten Bissen steckt die Kraft” wird den Kindern gesagt, um sie zu ermuntern den Teller leer zu essen.

Und es gibt leider Süßigkeiten ohne Ende. Dicke Kinder sind – auch bedingt durch den immer häufiger anzutreffenden Bewegungsmangel – leider keine Seltenheit.

Ach ja, einen Unterschied hätte ich fast vergessen, weil es mir selber schon gar nicht mehr auffällt: Öl. Das hochgelobte griechische extra nativ Olivenöl, das in jedem Essen in rauen Mengen verwendet wird.

Leben-in-Griechenland

Was sind typische Gerichte an Kindergeburtstagen?

Das einzige typische “Gericht” das mir für einen griechischen Kindergeburtstag einfällt ist die Torte. Und zwar eine riesige, kalorienreiche, aufwendig hergestellte Torte mit möglichst giftig aussehenden Farben und kitschig verziert. Und ansonsten gibt es einfach viel zu Essen. Also nicht nur Pizza oder Lamm oder Spaghetti…. nein… es gibt Pizza und Spaghetti und Lamm (möglichst ganz und am Spieß) und Souvlaki und Hackfleischbällchen und Pommes und… eben auch wieder möglichst viel Fleisch und zwar in Mengen, die man in Deutschland nur auftischen würde, wenn mindestens die dreifache Anzahl an Gästen erwartet wird.

Ach ja, und meistens sind die Eltern der Kinder mit eingeladen. (Beim ersten Kindergeburtstag dachte ich noch wir sind aus Versehen auf einer Hochzeit gelandet😉.) Das war allerdings noch vor der Krise und ich muss fairerweise dazu sagen, dass die Kindergeburtstage inzwischen deutlich mäßiger ausfallen.

Verrate uns bitte ein griechisches Gericht, das wir mit unseren Kindern unbedingt ausprobieren sollten.

Bunte Kartoffelpfanne:

Zuerst klein geschnittene Kartoffeln in einer Pfanne mit Olivenöl anbraten. Dann klein geschnittene (rote, grüne und gelbe) Paprika, Zwiebeln und Knoblauch dazugegeben. Wenn alles durch ist, kleine Stücke Schafskäse (Feta), ein paar Oliven, Oregano, Salz und Pfeffer dazu und noch kurz weiterbraten lassen.

KALI OREXI (Guten Appetit)

Vielen Dank, liebe Susanne, für den spannenden Einblick. Was mir besonders gut gefallen hat, ist die Tatsache, dass das Essen immer ein Familienfest ist, das die ganze Familie vereint. Das ist richtig toll. 

Falls Ihr Fragen an Susanne habt oder gerne von Euren eigenen Erfahrungen berichten möchtet, schreibt uns in den Kommentaren. Wir freuen uns.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.