Quinoa Frühstücksbrei – ein neues Lebensmittel erobert unseren Speiseplan

Quinoa zum Frühstück – mindestens genauso gesund wie Haferflockenbrei.
Versorgt die ganze Familie mit der nötigen Energie am Morgen. Frühstücksbrei-für-Kinder

Quinoa zum Frühstück?

Oh ja! Das ist meine neuste Entdeckung.

Ich experimentiere seit Langem viel mit diesem Pseudogetreide und bin einfach verliebt. Niemals hätte ich es für möglich gehalten wie gut sich diese kleinen Körner in unseren Speiseplan integrieren lassen, wie viele Möglichkeiten sich bieten und vor allem, dass wir mal Quinoa zum Frühstück essen werden.

Quinoa macht Haferflocken Konkurrenz

Wenn es um Frühstück geht, dann haben auch bei uns Haferflocken ganz klar die Nase vorne. Haferflocken sind gesund, machen richtig gut satt und sind für uns das Lebensmittel der Wahl, wenn wir gut gestärkt in den Tag starten wollen. Ob Haferflockenbrei, selbstgemachtes Granola, Müsli oder Müsli-Riegel – mit diesem Grundnahrungsmittel lassen sich viele leckere Frühstückrezepte kreieren.

Doch mein Gefühl sagt mir, dass sich das bereits bald ändern wird und dass wir Quinoa zukünftig mindestens genau so oft zum Frühstück essen werden wie Haferflocken. Quinoa hat unseren Frühstückstisch erobert und kommt bei uns immer öfter in unsere Frühstücks-Schalen. Derzeit überwiegend als warmer Frühstücksbrei, gerne auch als Quinoa Porridge bezeichnet.

Quinoa-mit-Milch

Quinoa steckt voller guter Nährstoffe

Wie immer achte ich bei der Auswahl unserer Lebensmittel auf eine gute Nährstoffbasis. Auch zum Frühstück. Und da überzeugt mich Quinoa mit seinen unzähligen Vorteilen. Wie auch Haferflocken enthält Quinoa alle essentiellen Aminosäuren, bietet viel Eiweiß, gute Kohlenhydrate, enthält ein gutes Fettverhältnis und punktet auch mit seinem Vitamin- und Mineralstoffgehalt.

Quinoa ist kein Getreide. Da es allerdings oft wie Getreide verwendet wird hat sich der Begriff Pseudogetreide durchgesetzt. Botanisch gesehen ist Quinoa jedoch ein Gänsefußgewächs.

Quinoa enthält keine Klebeeiweiß und ist in einer glutenfreien Ernährung eine richtig gute Wahl.

Wer also eine gute Alternative zu den geliebten Haferflocken sucht, allerdings auf der Nährstoffseite keine Abstriche machen möchte, greift zu Quinoa.

Schmeckt Quinoa zum Frühstück?

Die Antwort liegt auf der Hand. Wenn ich mit Euch das Rezept hier teile, dann nur weil wir vom Geschmack überzeugt sind. Genauer gesagt mein Mann, unser Ältester und ich. Unser Kleiner steht Quinoa oft sehr skeptisch gegenüber. Auch wenn er ihn nicht ablehnt, sind Haferflocken zum Frühstück ihm viel lieber. Und die kriegt er auch regelmäßig. Hin und wieder bereite ich aber auch den Quinoa Frühstücksbrei zu, weil es dem Rest der Familie einfach sehr gut schmeckt.

Ich persönlich liebe liebe liebe Quinoa. In der Tat ist der Geschmack – wenn man Quinoa zum ersten Mal probiert – etwas ungewöhnlich. Auch meine Kinder waren zu Beginn meiner Quinoa-Experimente zurückhaltend. Ich blieb aber dabei und habe immer wieder verschiedene Rezepte ausprobiert. Für meine Kinder ist Quinoa daher heute genau so normal wie Haferflocken.

Ich süße unseren Quinoa Porridge gerne mit Honig und gebe je nach Lust und Laune gerne kleine Menge an Gewürzen dazu, z. B. eine Prise Zimt oder Nelke. Alles was schmeckt ist erlaubt. Was allerdings niemals fehlen darf ist viel frisches Obst. Egal ob ein geraspelter Apfel, Birnen-Stückchen, Heidelbeeren, Himbeeren, Kirschen, Aprikosenspalten, Bananenscheiben oder oder oder… Zusammen mit einer guten Menge Obst ist Quinoa zum Frühstück ein richtiger Gaumenschmaus.

Quinoa-Frühstüsbrei

Quinoa Frühstücksbrei zubereiten

Es gibt mehrere Möglichkeiten den Quinoa Frühstücksbrei zuzubereiten. Man kann Quinoa – wie Haferflocken – bereits in der Milch kochen. Das dauert – je nach Produkt – ungefähr 15 Minuten oder auch etwas lägner. An einem stressigen Morgen sind das für mich allerdings sehr lange 15 Minuten, sodass ich gerne unser Frühstück schneller – vieeeeeeel schneller – zubereiten.

Damit wir Quinoa bereits zum Frühstück genießen können, koche ich Quinoa am Tag vorher ganz gewöhnlich im Wasser. Nicht selten kommt es vor, dass ich die ganze Packung auf einmal koche. Gekochter Quinoa hält super gut im Kühlschrank, sodass ich im Laufe der Woche immer wieder für schnelle Rezepte darauf zurück greifen kann, z. B. um Quinoa Möhren Puffer zu machen.

Am Morgen erwärme ich dann die benötigte Menge Quinoa mit etwas Milch, lasse es für wenige Minuten bei mittlerer Hitze einkochen, süße es im Anschluss mit dem gewünschten Süßungsmittel und serviere es bereits nach wenigen Minuten zusammen mit frischem Obst.

Es ist super easy und gelingt sicher jedem.

Kind-hält-Schale-mit-Quinoa

Quinoa Frühstücksbrei Rezept 

ZUTATEN für 2 Portionen
2 Tassen* gekochten Quinoa
1 Tasse Milch (ggf. etwas mehr)
1-2 TL Honig
2 Handvoll Obst (z. B. Apfel, Himbeeren, Heidelbeeren)
Lieblings Nüsse zum Dekorieren (optional)

* Ich verwende eine kleine Teetasse

ZUBEREITUNG
1. Am Tag vorher Quinoa vorkochen.

2. Am Morgen Milch und Quinoa zusammen in einem Topf vermischen. Kurz aufkochen und die Hitze sofort reduzieren. Für einige Minuten leicht einkochen. (Wer den Frühstücksbrei etwas flüssiger mag, fügt etwas mehr Milch dazu)

3. Obst nach Wahl waschen, trocknen und ggf. in mundgerechte Stücke schneiden.

4. Den fertigen Frühstücksbrei mit Honig vermischen (oder anderes Süßungsmittel verwenden) und in 2 Schalen verteilen. Unter jede Portion viel Obst untermischen und optional mit den Lieblingsnüssen dekorieren.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.