Herbstpower Energiekugeln aus Kürbis

Kürbis Energiekugel

 

An Kürbis kommt man im Herbst nun wirklich nicht vorbei. Und das ist auch gut so. Denn diese Beerenfrucht hat ganz schön viel Power. Viele Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente versorgen uns mit viel Kraft an den kühlen Tagen. Der Kürbis enthält außerdem hohe Mengen an antioxidativem Beta-Carotin, aus dem Vitamin A gebildet wird. Vitamin A sorgt für eine gute Sehkraft. Zudem reguliert Beta-Carotin Wachstum und Entwicklung vieler Zellen und kann daher auch vor Krebs schützen.

Das alles steckt in diesen kleinen goldenen Energiekugeln, in dem besten Snack an einem Herbsttag: Energiekugeln aus Kürbis. Ich weiß nicht, ob es an der Form, an der Farbe oder einfach am Geschmack liegt – aber die Kinder stürzten sich auf diese frisch zubereiteten Energiekugeln. Sie lieben es diese Kugeln in den Händen zu halten und aus ganz vielen Kugeln kleinen Formen zu bauen. Ja…. mit Essen spielt man nicht. Aber wenn die Kinder so eine Freude daran haben aus diesen goldenen Kugeln etwas zusammen zu stellen, dann dürfen sie das. Mal entsteht eine Linie mit allen Energiekugeln, mal werden die Kugeln wie Ziffern auf einem Würfel ausgelegt: erst 1, dann 2…, mal füllen die Kinder die schön auf einem Teller angerichteten Energiekugeln in eine Tasse und zählen wie viele von ihnen rein passen, mal legen sie einen Kreis aus ihnen. Die Ideen gehen ihnen irgendwie nie aus. Und das beste natürlich ist: Eine Kugel nach der anderen verschwindet in ihrem Mund bis sie satt sind.

Energiekugeln-mit-Kürbis

Kürbis-Energiekugel

Kürbis Energiekugel

Die Idee Energiekugeln aus Kürbis zu machen kam mir, als ich einen halben Hokkaido-Kürbis übrig hatte. Energiekugeln gibt es bei uns regelmäßig. Energiekugel aus Kürbis sind allerdings etwas Neues. Rezepte im Internet findet man nur wenige dazu. Also habe ich etwas experimentiert und kann Euch diesen Snack empfehlen.

Einige Tipps bevor Ihr loslegt:

  • Der Kürbis muss zunächst im Backofen gebacken werden. Damit das nicht zu lange dauert, schneidet den Kürbis in möglichst kleine Würfel. Nach spätestens 10 Minuten sind die Würfel schön zart. Größere Stücke brauchen natürlich länger.
  • Ich habe diese Energiekugeln mit Agavendicksaft gesüßt. Ihr könnt natürlich auch Honig nehmen, wenn Ihr keinen Agavendicksaft mögt oder einfach nicht zur Verfügung habt. Wer es süßer mag erhöht natürlich die Menge.
  • Diese Energiekugeln halten einige Tage frisch. Ihr könnt sie also am nächsten Tag mit zur Arbeit nehmen und den Kindern in die Vesperdose einpacken. Frisch schmecken sie allerdings am besten. Je länger sie liegen, desto trockener werden sie. Wenn sie am nächsten Tag für Euren Geschmack zu trocken geworden sind, könnt ihr sie zusammen mit einem Dip servieren, z. B. Apfelmus.

Herbstpower Energiekugeln aus Kürbis
Print
Ingredients
  • ½ Hokkaido-Kürbis
  • ca. 150 g Haferflocken (Feinblatt)
  • etwas Wasser
  • 3 EL Agavendicksaft
  • 1 Pirse Ingwer (gemahlen)
  • 1 TL Zimt
Instructions
  1. Backofen auf 180 vorheizen.
  2. Kürbis schälen und in kleine Stücke schneiden. Die Kürbisstücke im Backofen backen bis sie zart sind (ca. 10 -15 Minuten, je nach Größe der Stücke).
  3. Kürbisstücke zusammen mit Haferflocken und etwas Flüssigkeit in einem Mixer verarbeiten. Gebt zu Beginn eine kleine Menge an Flüssigkeit dazu und erhöht sie bei Bedarf, um eine einheitliche Masse beim Mixen zu erreichen.
  4. Fügt Agavendicksaft, Ingwer und Zimt dazu und mischt nochmals alles gut durch. Schmeckt ab und würzt ggf. nach (nach Belieben auch mit Nelken, Muskat etc).
  5. Aus der Mischung können nun möglichst gleich große Kugeln geformt werden.
  6. Die Kugeln auf ein Backblech auslegen (am besten leicht einölen, damit die Kugeln nicht anhaften) und für ca. 7 Minuten im Backofen bei 170 Grad backen.

 

Vielleicht interessiert dich auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rate this recipe: