Gurkenschiffchen mit Buchweizen aus dem Backofen

Gurkenschiffchen-mit-Buchweizen

Ein Rezept entsteht

Als ich vor einigen Tagen in meinem Lieblingsladen, einem kleinen Bauernladen in meiner Stadt, vor dem frisch eingeräumten Gemüse Regal stand, lachten mich kleine Salatgurken an. Ich erinnerte mich in diesem Moment daran, dass ich schon vor langer Zeit mal ein Rezept mit gebackenen Gurken gesehen habe.

Ich hatte noch nie im Leben gebackene Gurken gegessen und wollte das unbedingt ausprobieren. Und genau jetzt musste es sein. Gurkenschiffchen sollten es werden.

Ich überlegte mir mit was ich die Gurkenschiffchen füllen würde. Da Gurken ja nicht wirklich satt machen, musste also als Füllung etwas mit einen guten Kohlenhydrat-Eiweiß-Anteil her. Buchweizen schien mir da am geeignetsten.

Buchweizen schmeckt leicht nussig und zusammen mit mildem Magerquark, leicht scharfen Bärlauch und aromatischer Petersilie macht sich Buchweizen als Füllung für meine Gurkenschiffchen hervorragend.

Kennt Ihr Buchweizen?

Auch wenn der Name etwas irreführend ist, Buchweizen ist kein Getreide. Bei Buchweizen handelt es sich um eine Pflanzengattung aus der Familie der sogenannten „Knöterichgewächse“.

Buchweizen kann als Korn gegessen werden. Ich verwende gerne den Buchweizen von DAVERT. Im Handel kann man heute aber auch viele andere Produkte aus Buchweizen finden, unter anderem MehlNudelnFlakes, Grieß, gepufften Buchweizen. Ich persönlich nutze regelmäßig die Buchweizen Körner als Beilage oder für Aufläufe, hin und wieder Mehl zum Backen, z. B. Pfannkuchen und gelegentlich gepufften Buchweizen und Flakes, aus denen ich unseren Müsli herstelle. Buchweizengrieß habe ich bisher noch nicht probiert.

 

Gurkenschiffchen-mit-Buchweizen-aus-dem-Ofen

So gesund ist Buchweizen

Buchweizen enthält alle acht essentiellen Aminosäuren, also die Aminosäuren, die unser Körper nicht selbst bilden kann und die somit über die Nahrung aufgenommen werden müssen. Perfekt also für eine optimale Eiweißversorgung.

Die kleinen dreieckigen Körner sind dank ihres Inhaltsstoffs Lezithin die perfekte Gehirn- und Nervennahrung. So hilft der regelmäßige Verzehr von Lezithin-haltigen Lebensmitteln, wie z. B. Buchweizen, die Hirnaktivität zu steigern und unterstützt bei Erschöpfung, Depressionen und Stress.

Buchweizen ist zudem glutenfrei.

 

Gurkenschiffchen

Gurkenschiffchen mit Buchweizen aus dem Backofen Rezept

ZUTATEN
1 Zwiebel
1 EL Rapsöl
150 g Buchweizen
600 ml Gemüsebrühe
5 kleine Salatgurken
100 g Käse (z. B. Gouda)
100 g Magerquark
1/2 Bund Persilie
ca. 10 Bärlauchblätter
Salz, Pfeffer,
Paprikapulver edelsüß

ZUBEREITUNG
1. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. In Rapsöl andünsten. Den Buchweizen mit heißem Wasser waschen, gut abtropfen lassen und zusammen mit den Zwiebeln rösten. Mit 500 ml Gemüsebrühe ablöschen und ca. 15. Minuten bei kleiner Hitzezufuhr kochen. Auf ein Sieb abgießen.

2. Die Gurken waschen, trocknen und halbieren. Mit einem Teelöffel die Gurken aushöhlen, dabei am Anfang und am Ende jeweils einen Rand lassen.

3. Den Käse reiben. Die Hälfte beiseite stellen. Die andere Hälfte mit Magerquark und den fein gehackten Kräutern (Petersilie und Bärlauch) vermischen. Den Buchweizen untermischen und die Masse mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver kräftig abschmecken.

4. Eine Auflaufform mit Backpapier auslegen. Die Gurken mit der Buchweizen-Quark-Masse befüllen und alle nach und nach in der Auflaufform platzieren. Die restliche Brühe (100 ml) vorsichtig in die Form gießen.

5. Die gefüllten Gurkenschiffchen im vorgeheiztem Backofen bei 180 Grad 30 Minuten backen. Nach 20 Minuten Backzeit den restlichen Käse darüberstreuen.

MEIN TIPP
♥ Wenn du an einem Wochentag nicht so viel Zeit für die Zubereitung der Mahlzeit hast, empfehle ich dir Schritt 1 (Zwiebel andünsten und Buchweizen kochen) einfach am Abend vorher zu erledigen. Dann benötigst du für die Zubereitung am nächsten Tag weniger als 10 Minuten.

♥ Du kannst gerne andere Kräuter verwenden. Ich finde aber Bärlauch und Petersilie machen sich in dieser Kombination hervorragend. Durch die Zugabe von Quark und etwas Käse schmeckt der Bärlauch ganz und gar nicht scharf. Eine gute Möglichkeit also, dass Kinder den gesunden Bärlauch essen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.