Gurkensalat mal anders

Gurkensalat-mal-anders

Habt Ihr schon mal frisch geerntete Gurken vom Feld gegessen? Meine Schwiegereltern, die im Ausland leben, haben ein Haus mit einem wirklich riesigen Grundstück auf dem sie alles – aber auch wirklich alles – Mögliche anbauen (Kartoffeln, Karotten, Erbsen, Zucchini, Erdbeeren, Preiselbeeren, Tomaten, Gurken, Petersilie, Dill etc. – ich kann gar nicht alles aufzählen). Sie stecken eine ganze Menge Zeit und Liebe rein. Eine tolle Sache für meine Kinder. Denn sie haben das Glück zu erleben, wie überhaupt unser Gemüse und unser Obst wachsen. Wenn wir die Großeltern im Sommer für mehrere Wochen besuchen, essen sich die Kinder von allem satt – frisch aus dem Garten versteht sich.

Vielleicht könnt ihr Euch auch denken, dass die Ernte meistens den Bedarf bei weitem übersteigt. Letztes Jahr gab es so viele Gurken, dass man sie kaum essen und einlegen und verschenken konnte. Während unseres Aufenthalts bei den Großeltern haben wir dann Gurken in allen Variationen gegessen. Ich habe dabei ein Rezept kreiert, das ich heute mit Euch teilen möchte – Gurkensalat mal anders eben. Für manch einen wird es vielleicht etwas ungewohnt sein, Gurkensalat auf diese Weise zu essen. Für die Verwandten war es auch. Aber mein Rezept hat allen geschmeckt – allen drei Generationen.

Gurkensalat-mal-anders

Ich kann Euch nur einladen es zu probieren. Es schmeckt einfach hervorragend. Und vielleicht überzeugt es das ein oder andere Kind. Ich bin gespannt und freue mich auf Eure Erfahrungen.

 

Gurkensalat mal anders
Print
Ingredients
  • 1 Gurke
  • 1 Avocado
  • Saft von einer ½ Zitrone
  • 1 EL Wasser
  • 1 EL Rapsöl
  • 2 EL Saatenmischung (meine enthält Sonnenblumen-, Kürbis- und Mandelkerne und Sesam)
  • etwas Petersilie
  • eine Prise Salz
Instructions
  1. Gurke in dünne Scheiben schneiden.
  2. Avocado in Würfel schneiden.
  3. Petersilie fein hacken.
  4. Für das Dressing: Zitronensaft, Wasser, Rapsöl und Salz vermischen. Abschmecken und bei Bedarf übrige Zitronenhälfte ebenfalls auspressen.
  5. Alle Zutaten gut miteinander vermengen. Saatenmischung ebenfalls untermischen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rate this recipe: