Grüne Smoothies – Einfach Lecker Gesund

Grüne-Smoothie-BB_2

Hallo Ihr Lieben,

ich möchte Euch heute in die wunderbare Welt der grünen Smoothies entführen. Eine Welt voller Vorteile und Chancen.

Sind grüne Smoothies auch was für Kinder?

Carla und Svenja von GrüneSmoothies.de sagen ganz klar JA. Und ich schließe mich dem an. Was für uns Erwachsene gut ist kann für unsere Kinder nicht anders sein.

grünesmoothieCarla und Svenja haben mit mir ihr Expertenwissen geteilt und mir viel Input für diesen Beitrag gegeben. Ich danke ihnen an dieser Stelle herzlich und freue mich viele Tipps und Tricks an Euch weiter geben zu können.

Mit diesem Beitrag möchte ich Euch Lust machen, grüne Smoothies zusammen mit Euren Kindern auszuprobieren.

Ich zeige Euch, dass grüne Smoothies eine große Bereicherung für die Familienernährung sind und gebe Euch Tipps für einen erfolgreichen Start.

 

Grüne Smoothies – ein Gewinn für die ganze Familie

Täglich stehe ich als Mutter vor der Aufgabe meine Familie mit Speisen zu versorgen. Ich habe hohe Ansprüche an unsere Ernährung, gleichzeitig bin ich nur wenig motiviert stundenlang in der Küche zu stehen. Daher müssen alle Speisen, die von mir zubereitet werden folgende Kriterien erfüllen:

EINFACH: Die Zubereitungszeit darf nicht zu lange dauern UND alle Zutaten müssen schnell verfügbar sein, ob vom Wochenmarkt, aus den Läden in meiner Nähe (Bauernladen, Bioladen, Supermarkt etc.) oder aus dem Garten.

⇒ LECKER: Ein Familienessen muss Kindern und Eltern gleichermaßen schmecken, denn à la carte essen können wir alle im Restaurant.

GESUND: Die Mahlzeiten müssen meine Familie mit wichtigen Nährstoffen versorgen, uns gut fühlen lassen und uns dabei unterstützen täglich mindestens 5 Portionen Gemüse und Obst zu essen.

Ein einfaches Prinzip, welches mir viel Zeit erspart und dennoch meine Familie mit gesunden und leckeren Speisen versorgt. Vor ca. einem Jahr habe ich grüne Smoothies für meine Familie entdeckt und bin begeistert. Grüne Smoothies halten meinen Ansprüchen stand und kommen genau aus diesem Grund bei uns regelmäßig auf die Menüliste: Die Zubereitung ist EINFACH, unseren Kinder, meinem Mann und mir schmecken sie richtig LECKER und sie enthalten viele gute Kraftstoffe.

 

Grüner-SmoothieGrüne Smoothies werden in einem Mixer hergestellt aus Blattgrün/grünen Blättern + reifen Früchten + Wasser /frisch gepressten Säften. Schneller und einfacher kann die Zubereitung einer gesunden Mahlzeit gar nicht sein: Zutaten waschen, ggf. schälen, schneiden und alles in den Mixer geben. So unkompliziert und easy. Ob Spinat, Feldsalat, Bananen, Orangen oder andere Zutaten – die meisten lassen sich beim gewöhnlichen Einkauf mit besorgen. Das finde ich toll, denn Zeit für Extra-Besorgungen habe ich kaum.

Grüne Smoothies sind eine tolle Möglichkeit Kinder in verschiedene Arbeitsschritte einzubinden. Blattgrün/grüne Blätter waschen, Obst schneiden, Orangen auspressen, Zutaten in den Mixer geben, Mixer bedienen etc. Stolz dürfen die Kleinen nach kurzem Arbeitseinsatz ein Ergebnis ihrer Arbeit in den Händen halten. Ist das nicht wunderbar? Bei Bedarf können ältere Kinder grüne Smoothies auch selbständig zubereiten. Ich liebe es, wenn meine Kinder in der Küche mithelfen möchten.

 

Ich war – zugegeben – zu Beginn nicht sicher, ob meine Kinder grüne Smoothies mögen werden. Doch das tun sie. Aus einem ganz einfachem Grund: Vollreife Früchte geben dem Mixgetränk einen angenehmen leckeren Geschmack. Darum überzeugen grüne Smoothies auch kleine kritische Esser, die für gewöhnlich eine Vorliebe für Süßes haben. Sind Bananen zu lange liegen geblieben und sehen nicht mehr so frisch aus? Für einen Smoothie genau das Richtige, denn dann schmeckt die Banane noch süßer. Dank Bananen, süßen Äpfeln, saftigen Mangos oder anderen Lieblingsfrüchten sind grüne Smoothies sehr lecker. Die Konsistenz kann man nach Belieben variieren – mal cremiger, mal flüssiger – je nach Vorliebe. Mal einen Smoothie zum Löffeln, mal einen zum Trinken mit einem Strohhalm.

Grüne-Smoothie-für-Kinder

Grüne Smoothies sind unschlagbare Nährstofflieferanten, denn das Obst und das Blattgrün – aus denen die grünen Smoothies zubereitet werden – sind reich an Vitaminen, Mineralstoffen, Aminosäuren und sekundären Pflanzenstoffen, darunter Chlorophyll – der grüne Pflanzenfarbstoff. Und genau das brauchen unsere Kinder, um gesund zuwachsen und um täglich Energie zum Spielen, Bewegen und Lernen zu tanken. Pflanzengrün hat eine besonders hohe Nährstoffdichte und macht einen grünen Smoothie aus diesem Grund zu einem Supergetränk für Erwachsene und für Kinder gleichermaßen. Bereits kleine Mengen liefern viele Nährstoffe, die für ein gutes Wohlbefinden sorgen. Für mich sind das starke Argumente, grüne Smoothies meinen Kindern anzubieten. Ich möchte, dass sie jeden Tag voller Energie die Welt entdecken, aktiv sind und Freude haben. Ein grüner Smoothie leistet dabei erstklassige Dienste, denn er gibt ihnen Kraft und schenkt ihnen Vitalität. Zusammen trinken wir grüne Smoothies mal morgens als erstes oder als zweites Frühstück oder auch nachmittags als einen Energie-Snack.

Mein Fazit: Grüne Smoothies sind eine wunderbare Möglichkeit ohne großen Aufwand die gesamte Familie mit ganz vielen Kraftstoffen zu versorgen. Sie haben uns Erwachsene und die Kinder überzeugt. Aus unserer Familienernährung sind sie nicht mehr weg zu denken.

Hast du Lust mit deinen Kindern grüne Smoothies auszuprobieren? Toll! Folgende Tipps helfen Dir erfolgreich zu starten.

 

5 Tipps für einen gelungenen Start mit Kindern

Wenige Zutaten verwenden

Eltern, die ihren Kindern grüne Smoothies vorstellen möchten, sollten mit möglichst wenigen Zutaten starten, d. h. 1 Sorte Blattgrün und 1-2 Obstsorten. Der Anteil der Früchte kann zu Beginn noch deutlich höher sein als der Anteil des Blattgrüns. Bestehen die ersten grünen Smoothies den Test der Jury kann der Anteil des Grüns nach und nach erhöht werden. Das ideale Verhältnis von Blattgrün zu Früchten ist 50 zu 50.

Frische und vollreife Zutaten verwenden

Zu Beginn eignen sich die Lieblingsfrüchte der Kinder besonders gut. Ob Bananen, Ananas, Äpfel, Birnen, Pflaumen, Trauben, Mangos, Orangen, Erdbeeren oder jede andere Frucht – wichtig ist, dass die Früchte vollreif sind. Dafür das Obst lieber einige Tage Zuhause länger nachreifen lassen. Zusätzliche Süßungsmittel wie – Honig, Ahornsirup oder Dicksäfte – sind völlig überflüssig, denn vollreifes Obst schenkt ausreichend Süße. Vollreife Bananen, Mangos und aromatisch-süße Orangen schmecken meinen Kindern in grünen Smoothies besonders gut.

Obst-für-Grüne-Smoothie_2

Für die ersten Smoothies sollten milde Blattgrünsorten verwendet werden wie z. B. das wunderbare Postelein, junger Spinat oder Feldsalat. Sie schmecken nicht so intensiv und sind für den Einstieg optimal. Aber auch Kräuter können verwendet werden, die die Kinder schon gut kennen, wie z. B. Minze. Nach und Nach kann man andere Blattgrünsorten, grüne Blätter und auch Wildkräuter ausprobieren. Zu Beginn aber am Besten immer in kleineren Portionen. Mit der Zeit gewöhnt sich der Gaumen an die bitteren Noten.

Auf Zusätze verzichten

Ein Grund warum sich grüne Smoothies immer mehr in vielen Familien durchsetzen können sind vermutlich die unendlich vielen Zubereitungsmöglichkeiten. Experimentieren und Ausprobieren ist dabei sehr erwünscht. Zu beachten ist aber: „WENIGER IST MEHR“. Grüne Smoothie – Anfänger sollten wirklich mit nur 1 Sorte Blattgrün/grüne Blättern und 1-2 Sorten Früchte starten. Es sollte daher stets auf die Zugabe wie Wurzelgemüse, Milch- und Fertigprodukte, Öle, Zuckerzusätze sowie Getreideflocken, Nüsse, Saaten und Samen verzichtet werden. Ohne Zusätze ist der grüne Smoothie zum einem am bekömmlichsten. Zum anderen kann man mit den Kindern so besser heraus finden, wo ihre Vorlieben sind, was ihnen gut und was weniger gut schmeckt.

Auf die Verdauung achten

Sind die Kinder eher eine ballaststoffarme Ernährung gewohnt, kann der Smoothie zu Beginn abführend wirken. Das können Ballaststoffe aus den grünen Zutaten bewirken. Um dem vorzubeugen, sollten grüne Smoothies nur mit keinen Mengen z. B. 50 ml täglich und zunächst mit kleineren Mengen an grünen Zutaten in die Ernährung eingeführt werden. So kann sich der Körper besser auf die neuen Lebensmittel einstellen und besser auf die Ballaststoffe reagieren.

Einen grünen Smoothie trinkt man am besten langsam in kleinen Schlucken oder löffelt langsam wie eine Suppe. Schließlich ist ein grüner Smoothie kein Getränk, welches als Durstlöscher dient. Vielmehr leistet er als eine kleine Mahlzeit gute Dienste, z. B. als das erste Frühstück oder als ein Powersnack am Nachmittag. Wichtig ist generell, dass ein Smoothie nicht als Getränk zu einer Mahlzeit getrunken wird, sondern gesondert. Am besten ist es einen grünen Smoothie mindestens 2 h vor und 2 h nach einer Mahlzeit zu genießen. Damit der Körper Enzyme freisetzen kann, die für eine gute Verdauung und optimale Verwertung der Nahrung sorgen, sollten die grünen Smoothies daher auch immer gut eingespeichelt werden.

Zusammen zubereiten und genießen

Wissensdurst und Experimentierfreude haben Kindern in ihrer Natur. Diese Eigenschaften können gute Dienste auch bei der Ernährung leisten. Ein Grund warum manche Kinder einen grünen Smoothie nicht einmal probieren möchten ist vermutlich, weil er ihnen einfach fremd ist. Das kann man leicht ändern, wenn man die Kinder in möglichst viele Arbeitsschritte einbindet. Hin und wieder kann man die Kindern auf den Wochenmarkt mitnehmen und sie die Zutaten für den grünen Smoothie suchen lassen. Kinder helfen vielleicht gerne bei den Zubereitungen, auch wenn sie nicht sofort probieren möchten. Den Kindern die Zutaten vorstellen und sie auch mal roh probieren lassen macht die einzelnen Lebensmittel, insbesondere die grünen Blätter, vertrauter. In grüne Smoothies gehören auch Wildkräuter. Wie wäre es mal mit den Kindern auf einer Wiese spazieren zu gehen und sie Essbares wie Sauerampfer oder Löwenzahn eigenständig entdecken zu lassen? Vielleicht wandert die grüne Beute mit den Lieblingsfrüchten dann sofort in den Mixer und wird verzehrt.

!!! Regelmäßigkeit und Vorbild-Sein bewirkt vermutlich aber am Meisten. Bietet den Kindern grüne Smoothies immer wieder an und genießt sie in einer gemütlichen Atmosphäre gemeinsam. Sobald grüne Smoothie sich in die Familienernährung integriert haben, werden sie für Kinder ganz normal sein !!!

 

5 Grüne Smoothie Kennenlern Rezepte für Kinder

Wenn Kinder noch nie vorher einen Smoothie probiert haben, hilft es sicherlich sie mal an den Geschmack von flüssiger Nahrung heranzuführen. Dazu kann man leckere Obstsorten, wie z. B. Bananen, Erdbeeren, Ananas mit ein Paar Minz-Blättern mixen. Gibt es für diese ersten Smoothies von den Kindern einen Daumen Hoch kann man im nächsten Schritt zu Spinat, Feldsalat oder Postelein greifen. Milde Blattgrünsorten eignen sich zum Kennenlernen einfach am Besten. Denkt dran: Vollreife Früchte verwenden und den Anteil des Grüns zu Beginn lieber etwas niedriger halten.

Am Besten ist es einen grünen Smoothie in einem Hochleistungsmixer zu zubereiten. Diese leisten hervorragende Arbeit, indem sie grüne Blätter/Blattgrün zu einer einheitlichen cremigen Masse zerkleinern. Ist man in Besitz eines solchen Gerätes ist ein perfektes Ergebnis garantiert. Herkömmliche Küchengeräte erzielen nicht das gleiche Ergebnis wie Hochleistungsmixer, weil sie vor allem an faserigen Sorten wie Petersilie, Wildkräutern oder Grünkohl scheitern. Während ein Hochleistungsmixer diese perfekt zerkleinern kann bleiben sie in dem herkömmlichen Küchengerät stückig. Das hat Auswirkungen auf den Geschmack.

Aber: Erste grüne Smoothies zum Kennenlernen und Ausprobieren kann man durchaus mit einem guten Ergebnis in einem einfachen Küchengerät zubereiten. Wenig faserige Blattgrünsorten wie Babyleaf-Salate und -Spinat, Feldsalat oder Postelein lassen sich auch ohne Hochleistungsmixer relativ gut zerkleinern, z. B. mit einem Pürierstab. Zunächst sollte das Blattgrün mit Wasser für ca. 30 Sekunden püriert werden und dann in einem zweiten Mixdurchgang mit den Früchten solange gemixt werden, bis eine möglichst einheitliche, cremige Smoothie-Konsistenz entstanden ist. Damit sich das Mixgut nicht zu stark erwärmt statt lauwarmen eiskaltes Wasser verwendet.

Kennenlern-Smoothies

1 Handvoll Spinat, Feldsalat oder Postelein
2 Bananen
Saft einer Orange
1 Glas Wasser

 ∼

1 Handvoll Spinat, Feldsalat oder Postelein
1/3 Ananas
1 Banane
1 Glas Wasser

1 Handvoll Spinat, Feldsalat oder Postelein
1 süßer Apfel
2 Birnen
Saft einer 1/2 Zitrone
1 Glas Wasser

 ∼

1 Handvoll Spinat, Feldsalat oder Postelein
1/4 Wassermelone
1 Banane
Saft einer ½ Zitrone
1 Glas Wasser

Unser FAVORIT

1 Handvoll Spinat
1 Mango
1 Banane
1/2 Avocado
Saft von 4 Orangen

 

Habt viel Spass beim Ausprobieren, Experimentieren, Entdecken…
Erzählt mir von Euren Erfahrungen. Ich freue mich darauf.

Eure Julia

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.