Fiskekaker – Norwegische Fischfrikadellen

Fischfrikadellen

Als ich Mareikes Rezeptvorschlag gelesen habe (das INTERVIEW könnt Ihr hier nachlesen) habe ich mich sehr gefreut, denn Fisch ist bei uns sehr beliebt. Fisch essen wir jede Woche 1-2 mal. Neue Rezept-Inspirationen sind daher sehr willkommen. Und Fiskekaker kannte ich vorher nicht. Und Ihr?

Fisch ist sehr gesund und gehört für mich zu einer gesunden Ernährung einfach dazu.

Wie von Mareike empfohlen habe ich für dieses Rezept Dorschfilet verwendet, welches ich tatsächlich ergattern konnte. Als Dorsch bezeichnet man den noch nicht geschlechtsreifen Kabeljau und ist ein Fisch mit einem sehr zartem Fleisch. Das mag ich sehr. Die Fischfrikadellen werden daher sehr zart und zergehen auf der Zunge. Mit meinen (auch sehr leckeren) LACHS KÜCHLEIN, die ich Euch vor einiger Zeit vorgestellt habe, sind sie gar nicht zu vergleichen.

Der Kabeljau zählt zu den Magerfischen, weil er weniger als 2 % Fett enthält. Durch seinen geringen Fettgehalt hat der Kabeljau aber auch relativ wenig von den lebensnotwendigen mehrfach ungesättigten – Omega 3- Fettsäuren zu bieten. Dafür dient der Kabelja (Dorsch) aber als eine sehr gute Proteinquelle. In 100 g sind bis zu 20 g Eiweiß enthalten. Außerdem enthält Kabeljau nennenswerte Mengen an Jod.

Jod ist ein wichtiger Mineralstoff für das Gehirn, für das Wachstum und für das zentrale Nervensystem. Unser Körper kann Jod nicht selber herstellen, eine ausreichende und regelmäßige Versorgung über die Nahrung ist daher besonders wichtig. Und leider können nicht viele Lebensmittel einen hohen Jodgehalt vorweisen. Unseren Kindern regelmäßig Fisch anzubieten, ist daher auch für die Jodversorgung sehr wichtig.

Fischfrikadellen

In diesem Rezept sind für mich zwei Zutaten enthalten, die ich wirklich selten beim Kochen verwende, nämlich Kartoffelmehl und Sahne. Allerdings würde ich sie hier nicht durch andere Zutaten ersetzen. Sahne liefert zwar sehr viel Fett, ist aber hier ein absoluter Geschmacksträger und macht aus dieser Speise vermutlich gerade das Besondere. Und ganz ehrlich… Ab und an spricht sicherlich nichts gehen ein wenig Sahne in einem Gericht. In Maßen genossen dürfen sicherlich alle Lebensmittel gegessen werden und sind niemals tabu. Viel wichtiger als einzelne Lebensmittel vom Speiseplan zu streichen ist es doch unseren Kindern abwechslungsreiche und ausgewogene Speisen anzubieten. Hin und wieder dürfen sie auch Sahne enthalten.

Was Kartoffelmehl angeht kann ich Euch gar nicht so viel darüber sagen, weil ich dieses tatsächlich noch nie vorher verwendet habe. Ich werde aber sicherlich demnächst damit experimentieren und schauen was sich daraus herstellen lässt.

Fischfrikadellen

Fischfrikadellen Rezept

ZUTATEN
600 g Dorschfilet
1 Zwiebel
1,5 EL Kartoffelmehl
1 Ei
100 ml Milch
100 ml Sahne
1 Prise Muskat
2 TL Salz
1/2 TL Pfeffer
1/2 Bund Schnittlauch
Öl zum Braten

ZUBEREITUNG
1. Zwiebel schälen, sehr fein hacken und in der Pfanne mit wenig Öl anbraten.
2. Dorschfilet grob zerkleinern und zusammen mit Kartoffelmehl, dem Ei, Salz, Pfeffer und Muskat im elektrischen Mixer für einige Sekunden verarbeiten.
3. Milch, Sahne, gebratene Zwiebel und fein gehackten Schnittlauch untermischen und aus der Masse kleine Frikadellen formen.
4. Frikadellen in der Pfanne mit etwas Öl von beiden Seiten gold-braun anbraten.

Zum Schluss noch einige Tipps

♦ Sollten bei Euch noch Frikadellen übrig bleiben, könnt Ihr sie zu einer weiteren Mahlzeit erwärmen. Sie schmecken auch am nächsten Tag noch sehr gut.
♦ Dazu schmecken Ofenkartoffeln mit einem Kräuter-Quark-Dip sehr gut.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.