Brownies mal anders

Brownies kennt vermutlich jeder. Liebst sie aber auch jeder? Wir sind große Fans von diesem amerikanischen energiereichen Nachtisch. Leider sind die meisten Varianten, die es auf dem Markt zu kaufen gibt, nicht gerade gesund und oft einfach auch nur viel zu süß. Ich hab mich mal daran gemacht, ein Rezept für leckere und um einiges gesündere Brownies zu entwickeln. Entstanden sind Brownies aus Kidneybohnen und Vollkornmehl, die mit Bananen und Zucker gesüßt sind.

brownies-mal-anderes

Dass Kidneybohnen in diesem Rezept überhaupt einen Platz finden ist wirklich erstaunlich. Keiner meiner Testesser hat die Bohnen heraus geschmeckt. Dank der Bohnen werden die Brownies schön weich, so wie wir es von einem Brownie erwarten. Richtig? Und dass Kidneybohnen auch noch viele gute Nährstoffe mitbringen ist ein gewünschter Nebeneffekt.

gesunde-brownies

In meinem Rezept sind die Brownies nur mäßig gesüßt, was auch gewollt war. Wir mögen es die Brownies mit Agavendicksaft zu begießen, was noch zusätzliche Süße liefert, sodass der Teig nur leicht gesüßt werden muss. Ein Versuch die Brownies ganz ohne Zucker zu backen, ist leider gescheitert. Meine drei Männer konnte ich davon nicht überzeugen. Daher kombiniere ich Bananen mit Zucker. Wer keine Bananen mag ersetzt die Bananen komplett durch Zucker. Richtig süß wird es mit 150 g Zucker.

Ich wünsche Euch viel Spass beim Nachbacken. Lasst es Euch schmecken.

 

Brownies mal anders
Print
Prep time:
Cook time:
Total time:
Ingredients
  • 250 g gekochte Kidneybohnen
  • 200 ml Milch
  • 2 Eier
  • 5 EL Kakaopulver
  • 1 EL Backpulver
  • 5 EL Zucker
  • 2 vollreife Bananen
  • 150 g Vollkornmehl
Instructions
  1. Backofen auf 175 Grad vorheizen und eine kleine Backform mit Backpapier auslegen.
  2. Kidneybohnen zusammen mit der Milch in einem Mixer verarbeiten.
  3. Eier, Kakaopulver, Backpulver und Zucker einrühren.
  4. Banane schälen, mit der Gabel zerdrücken und zum Teig hinzufügen.
  5. Zum Schluss das Mehl einfügen und die Masse sorgfältig durchmischen.
  6. Den Teig in die Form füllen und im Backofen ca. 25 – 30 Minuten backen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rate this recipe: